Aktuelles aus unserer Arbeit  und unsere Aktivitäten 2012




Bericht von Andreas Valbert


Qualifizierung

Den Qualifizierungskurs 2011/12 haben sieben Teilnehmer des AHPB "Die Quelle" erfolgreich abgeschlossen. Sie wurden am 23. Juni 2012 in einer feierlichen Veranstaltung offiziell in ihr Ehrenamt eingeführt. Um die hospizliche Versorgung und die weiteren Aufgaben des AHPB "Die Quelle" auch in Zukunft sicherstellen zu können, freuen wir uns, die neuen ehrenamtliche Hospizbegleiterinnen und Hospizbegleiter in unserem Kreis zu begrüßen. Somit haben wir einen erweiterten festen Stamm an Mitarbeitern, mit dem wir unser Angebot nicht nur sicherstellen, sondern es auch erweitern können. 

Die ehrenamtliche hospizliche Arbeit erfordert eine große Anzahl von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, sowohl für die Begleitung und Betreuung als auch für die Öffentlichkeitsarbeit und die Administration. Deshalb bieten wir jährlich im Oktober einen Qualifizierungskurs an, in dem Interessierte auf die Arbeit im Hospizdienst fundiert und mit großem Einfühlungsvermögen vorbereitet werden. Der neue Qualifizierungskurs hat am 22. Oktober 2012 mit vier Teilnehmern begonnen.

Auch 2013/14 wird es einen neuen Qualifizierungskurs geben. Interessenten können sich hier informieren: 

Begleitung, Beratung, Vermittlung, Trauerarbeit 

Die Begleitung von Schwerstkranken und Sterbenden ist unser wichtigstes Anliegen. Wir freuen uns, dass die Anfragen nach unseren Angeboten in den letzten Jahren stetig zugenommen haben. So konnten wir auch in diesem Jahr durch unsere Ehrenamtlichen bereits mehrere Begleitungen durchführen, sowie durch unsere Palliativfachkraft Betroffene und ihre Angehörigen vermehrt beraten, unterstützen und ihnen helfen, die schwierige Zeit zu überstehen.


Dabei ist es uns wichtig, dass die Wünsche und Bedürfnisse der Betroffenen stets an erster Stelle stehen und die Betreuung in der gewünschten Umgebung stattfinden kann. 

Auch durch die Arbeit unserer Trauergruppe konnten wir viele Angehörige in ihrer Trauer begleiten.


Wir freuen uns sehr über die positive Resonanz der Hinterbliebenen auf unsere Arbeit. Dies gibt uns Kraft und Zuversicht, weiterhin unsere Arbeit für Schwerstkranke und Sterben sowie deren Angehörige zu leisten. 

Öffentlichkeitsarbeit

Ein weiteres wichtiges Standbein der Hospizbewegung ist die Öffentlichkeitsarbeit.

Einerseits soll durch die Öffentlichkeitsarbeit das Angebot des AHPB "Die Quelle" so vielen Menschen wie möglich näher gebracht werden. Dazu haben wir auch 2012 wieder eine Vielzahl von Aktivitäten durchgeführt. Dies waren verschiedene Informationsstände bei Veranstaltungen (u.a. Jazz im Park, Herbstmarkt), Pressearbeit, Betreuung der Webseite u.v.m.

Das Jahr 2012 haben wir mit der Präsentation unserer Arbeit beim Neujahrsempfang der Stadt Bad Soden im Ramada Hotelbegonnen.

 

Andererseits ist es ein wichtiges Anliegen der Hospizbewegung, durch ihre Arbeit das Thema Sterben, Tod und Trauer wieder in das öffentliche Bewusstsein zu bringen. Jeder Mensch ist in seinem Leben damit konfrontiert. Sei es durch den Tod von Angehörigen oder Freunden, sei es durch das eigene Lebensende. Wir möchten etwas gegen die Verdrängung und Tabuisierung dieses Themas tun, denn der Tod ist ein Bestandteil des Lebens. Nur wenn dies in der Gesellschaft wieder eine Selbstverständlichkeit wird, werden Menschen in ihrer letzte Lebensphase optimal versorgt und erfahren Achtung und Würde.


Die wichtigste Aktivität in diesem Bereich ist unsere jährliche Veranstaltung zum Internationalen Hospiztag. Dieses Jahr haben wir am 12. Oktober in das Gemeindehaus der ev. Kirche Bad Soden zu einem Abend mit dem Erzählkünstler Philipp Layer mit dem Thema "Der Tod ist eine Tür...." eingeladen. Das musikalische Rahmenprogramm wurde von Patrick Zeier gestaltet. 

Weitere Informationen finden sie hier:


Am 1. Dezember 2012 fand zusammen mit den Hospizgruppen in Kronberg und Kelkheim ein Konzert des Gospelchors Xang aus Wiesbaden in der Klosterkirche Sankt Franziskus in Kelkheim zugunsten der Hospizarbeit statt.


AHPB Intern 

Neben all diesen Aktivitäten ist uns die interne Arbeit sehr wichtig. Dabei legen wir großen Wert auf Weiterbildungen unserer ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter durch externe Referenten. Dieses Jahr führten wir im September ein Seminar zum Thema "Kommunikation" durch.


Daneben legen wir großen Wert auf die Supervision (7 - 8 Termine jährlich) zur Entlastung während oder nach schwierigen Begleitungen. Dabei kann die eigene Arbeit reflektiert werden, um mit Situationen in der aktuellen oder in zukünftigen Begleitungen besser umgehen zu können. Aber auch interne Thematiken werden in der Supervision bearbeitet. Darüber hinaus steht der Koordinator den Ehrenamtlichen bei Fragen und Problemen stets hilfreich zur Seite. 


Durch verschiedene interne Veranstaltungen möchten wir unseren ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern das Gefühl von Achtung gegenüber ihrer Arbeit geben und ihnen vermitteln, ein Teil des AHPB zu sein. Aber auch der Spaß an der Arbeit und am Miteinander soll gefördert werden. Dazu dienen unsere quartalsweise stattfindenden Gesamttreffen, unser Grillabend sowie unser obligatorischer Einkehrnachmittag im November.


Andreas Valbert, Koordinator und Palliativfachkraft des AHPB "Die Quelle" in Bad Soden




Einkehrtag

Wie jedes Jahr haben wir das Jahr auch 2012 mit unserem Einkehrtag abgeschlossen. 
Viele Ehrenamtliche waren erschienen, um sich in einem Ritual von den Menschen zu verabschieden, sei es aus der Hospizarbeit oder dem privaten Umfeld, die sie in diesem Jahr begleitet, bzw. von denen sie Abschied genommen haben. Es waren wieder bewegende Stunden und wir haben das Zusammensein sehr genossen. Neben dem Abschiedsritual gab es eine Gruppenarbeit. Abgeschlossen wurde der Nachmittag mit Kaffee & Kuchen. 



Informationsstand beim Neuenhainer Herbstmarkt

Am 22. September 2012 beteiligte sich der AHPB das erste Mal am Herbstmarkt in Neuenhain. Vorbereitet war ein Büchertisch zum Stöbern und Lesen. In vielen Gesprächen konnten Einladungen zum Internationalen Hospiztag  im Oktober verteilt werden. Wir freuten uns über alle, die unsere Faltblätter und die Arbeit des AHPB schon kannten.



Informationsstände bei "Jazz am Quellenpark" in Bad Soden 


Am 2. Juni und am 25. August 2012 hatten wir bei "Jazz im Quellenpark" jeweils einen Informationsstand. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter informierten über unser Angebot für die Bürgerinnen und Bürger im Einzugsgebiet Bad Soden mit Neuenhain und Altenhain, Liederbach, Schwalbach und Sulzbach, sowie über die Ziele der Hospizbewegung im allgemeinen. 

Ausrichter der beiden Veranstaltungen im Rahmen der Reihe "Jazz am Quellenpark" war der Lions Club Bad Soden, der unsere Arbeit von Beginn an mit großem Engagement unterstützt. 





Der AHPB "Die Quelle" ist einer der Sponsoren für den Bus der evangelischen Kirchengemeinde Bad Soden 





Anlässlich des Gemeindefests wurde der evangelischen Kirchengemeinde in Bad Soden in feierlichem Rahmen ein Bus für die Gemeindearbeit übergeben. Wie das Mitglied des Kirchenvorstands, Uta Bohrmann-Kuhles in ihrer Ansprache darlegte, sei damit ein lang ersehnter Wunsch der Gemeinde in Erfüllung gegangen. Die Finanzierung war unter anderem durch Spenden verschiedener Sponsoren möglich, die im Gegenzug Werbeflächen auf dem Fahrzeug bekommen haben. Zu diesen Sponsoren zählt auch der AHPB "Die Quelle" der eine Fläche auf der Fahrertür belegt hat. Der Bus wird im Rahmen der Gemeindearbeit in Bad Soden unterwegs sein und so können wir uns in das Bewusstsein von Passanten rufen und auf uns aufmerksam machen. 






Theda Mirwald und Andreas Valbert



Die Spendenurkunde



Nach "lieben" ist "helfen" 
Das schönste Zeitwort der Welt. 

Bertha von Suttner