Aktuelles aus unsere Arbeit und unsere Aktivitäten 2018


Gospel zum Advent in der Ev. Kirche Bad Soden mit dem Gospelchor Xang. 


Advent ist u.a. die Zeit der Geschichten - mit einer kleinen Geschichte von Leo Tolstoi stellt sich der Ambulante Hospiz-und Palliativ-Beratungsdienst „Die Quelle“ (AHPB) in Bad Soden auf dem Konzert vor: 

Leo Tolstoi: Die drei Söhne 

Drei Frauen wollten am Brunnen Wasser holen. Nicht weit davon saß ein alter Mann auf einer Bank und hörte zu, wie die Frauen ihre Söhne lobten. „Mein Sohn“, sagte die erste, „ist so geschickt, dass er alle hinter sich lässt …“ „Mein Sohn“, sagte die zweite, „singt so schön wie eine Nachtigall. Es gibt keinen, der eine so schöne Stimme hat wie er …“ „Und warum lobst du deinen Sohn nicht?“ fragten sie die dritte, als diese schwieg. „Er hat nichts, was ich loben könnte“, entgegnete sie. „Mein Sohn ist ein ganz gewöhnliches Kind, er hat nichts Besonderes an sich und in sich …“ 

Die drei Frauen füllten ihre Eimer und gingen heim. Der alte Mann ging langsam hinter ihnen her. Die Eimer waren schwer, und die abgearbeiteten Hände schwach. Deshalb machten die Frauen eine Ruhepause, denn der Rücken tat ihnen weh. Da kamen ihnen die drei Jungen entgegen. Der erste stellte sich auf die Hände und schlug Rad um Rad. Die Frauen riefen: „Was für ein geschickter Junge!“ Der zweite sang so herrlich wie die Nachtigall, und die Frauen lauschten andächtig und mit Tränen in den Augen. Der dritte Junge lief zu seiner Mutter, hob die Eimer auf und trug sie heim. 

Da fragten die Frauen den alten Mann: „Was sagst du zu unseren Söhnen?“ „Wo sind eure Söhne?“ fragte der Greis verwundert, „ich sehe nur einen einzigen Sohn.“ 

Leo Tolstoi hat ein Bild gezeichnet, das für die Hospizarbeit stehen kann. Wenn wir da einen Blick auf die Zahlen werfen sieht das wie folgt aus: Im Jahr 2012 starben in Deutschland rd. 870.000 Menschen - die  wenigsten jedoch dort, wo sie es sich wünschten. Bei einer Befragung kam es zu folgenden Ergebnissen:* 66% der Deutschen wünschen sich Zuhause zu sterben, tatsächlich sterben 20% Zuhause. 
18% der Deutschen wünschen sich in einem Hospiz bzw. auf einer Palliativstation zu sterben,  tatsächlich sterben 3% dort. 
3% der Deutschen wünschen sich in einem Krankenhaus zu sterben, tatsächlich sterben 50% dort! 1% der Deutschen wünscht sich in einem Pflegeheim zu sterben, tatsächlich sterben 25% dort 
12% der Deutschen machen keine Angaben, tatsächlich sterben 2% an anderen als genannten Orten.

Hospizhilfe erhalten weltweit nur 10% der Menschen, die ihrer bedürfen, obwohl hospizliche und palliative Versorgung ein Menschenrecht ist. 

Der Greis in unserer Geschichte sah die Wahrheit: Er sah nur einen einzigen Sohn, der das Bedürfnis der Mutter wahrnahm und half. Hospizbewegung kann nicht immer dazu beitragen, dass Menschen dort sterben, wo sie es sich wünschen. Aber wir können dafür sorgen, dass sie die bestmögliche Versorgung erhalten sowie liebevoll umsorgt und begleitet werden. (TM)

Anlässlich des Konzerts wurden Spenden für den AHPB "Die Quelle" gesammelt. Wir danken dem Chor Xang, Wolfgang & Anette Tuppeck für das Engagement, sowie allen Spendern. 



Welthospiztag 2018


Auch dieses Jahr haben wir wieder an diesem weltweiten Aktionstag teilgenommen. Weitere Informationen dazu finden sie hier: 







Gesundheitstage am 25. - 26.09.2018 in Bad Soden


Samstag/Sonntag, der 25./26.08.2018 sollten vorab im Kalender freigehalten werden - im Badehaus im Kurpark in Bad Soden am Taunus fanden bereits die 6. Bad Sodener Gesundheitstage statt. Besucher und Besucherinnen konnten sich persönlich an den Ständen rund um das Thema Gesundheit informieren sowie rund 25 halb- bis einstündige Vorträge besuchen. (TM)


Informationsabend für Interessierte an der Qualifizierung zur Hospizbegleitung am 10.09.2018 in Bad Soden


Der AHPB "Die Quelle" hatte zu einem Informationsabend über die Inhalte und den Ablauf der Qualifizierung zur Hospizarbeit 2018/2019 eingeladen. In den ansprechend vorbereiteten Räumlichkeiten im Wiesbadener Weg 2a, 65812 Bad Soden, erwarteten unsere Hospizbegleitenden  ihre Gäste. 

Der nächste Qualifizierung startet am 15. Oktober 2018. Die 14 Abend- und 4 Wochenendseminare finden in Königstein/Ts. statt, in den Räumen der Hospizgemeinschaft Arche. Der Unkostenbeitrag von 200 Euro wird nach einem Jahr der Mitarbeit in der Hospizgruppe zur Hälfte erstattet). (TM)





Jazz im Park am 01.09.2018 in Bad Soden


Ein weiteres Mal standen wir am 1. September 2018 beim Jazz im Park mit einem Stand. Ausrichter war der Lions-Club Bad Soden als letzter "Gastgeber" beim diesjährigen Jazz-Frühschoppen der Stadt Bad Soden. Für das leibliche Wohl wurde mit kalten Getränken, Kaffee, Kuchen und Bratwürsten bestens gesorgt. Ein weiteres Mal erhielt die Wiesbadener Juristen-Band - wie in jedem Jahr frenetischen Applaus - damit endeten die Jazz-Samstage 2018. (TM)







Infotag für Senioren, Angehörige und Interessierte in Sulzbach

am 31.08.2018 im Bürgerzentrum Frankfurter Hof


Die Besucher dieses Informationstags hatten die Möglichkeit von 14.00 bis 19.00 Uhr sich über die Vereine und Organisationen im Bereich Beratung, Prävention und ambulante wie stationäre Einrichtungen zu informieren und das Gespräch zu suchen. Der AHPB "Die Quelle" war erstmalig mit einem Stand vor Ort vertreten und es ergaben sich einige recht ausführliche Gespräche mit Besuchern. Es war dem AHPB "Die Quelle" wichtig mit unserem Angebot in Sulzbach Präsenz zu zeigen. Keine Frage wir kommen wieder. (AV)







Sommernachtsfest am 18.08.2018 in Bad Soden


Am 18.08.2018 waren wir mit einem Informationsstand auf dem Sommernachtsfest in Bad Soden vertreten. Viele Menschen interessierten sich für unsere Arbeit und unsere Angebote, so dass wir in einer Vielzahl von Gesprächen über die Hospizarbeit informieren konnten. 







Zertifikatsübergabe - Abschluss der Qualifizierung 2018


Sonntagmorgen, 16. Juni 2018, in Neuenhain in der Evang. Kirche in der Drei-Linden-Straße wurde die Zertifikatübergabe vorbereitet. In einer kleinen Feierstunde im gottesdienstlichen Rahmen fand Herr Pfarrer Frey sehr persönliche Worte für die Teilnehmerinnen der Qualifizierung zur Hospizarbeit 2017/2018.  

Persönliche Worte und Zuwendung gehören zur Hospizarbeit. Wir wenden uns unserem Gegenüber sehr intensiv zu - ein wichtiges Geschenk, das wir mitbringen, um Sterbende auf ihrer letzten Reise zu begleiten. 

Drei Hospizinitiativen sind an dem Konzept der Qualifizierung beteiligt: Die Hospizgruppe „Betesda“ in Kronberg, die „Hospizgemeinschaft Arche“ in Königstein und der AHPB "Die Quelle" in Bad Soden. Ein gemeinsames Ziel verbindet: Aus erster Nähe entwickeln sich Beziehungsfäden - Vertrauen entsteht und auf einmal ist das Gefühl da, sich schon ganz lange zu kennen. Fragen werden gestellt und bleiben nicht unbeantwortet, gegenseitig wird Verantwortung übernommen. Das ist Hospizarbeit. (TM)



Tag der offenen Tür am 09.06.2018 in unseren Büroräumen in Bad Soden


Am 09. Juni 2018 konnte schon das zweite Mal im Wiesbadener Weg ein Sommerfest im Rahmen unseres Tags der offenen Tür gefeiert werden. Zahlreiche Besucher und Besucherinnen informierten sich über unsere Arbeit und unsere Angebote. dabei konnten unsere Räume besichtigt werden. Ein reichhaltiges Büfett stand bereit, die Hintergrundmusik unter der Leitung von Wolfgang Tuppeck bot ein dezentes Musikprogramm. Unterstützt wurde er (Wolfgang) von Thomas McClymont an der Gitarre, der schottische Lieder vortrug. (TM)


HelferHerzen:


Herz zeigen - Engagement verdient Anerkennung


Von der Webseite HelferHerzen des "dm-drogerie markt": 

"Rund 30 Millionen Menschen in Deutschland engagieren sich ehrenamtlich, darüber hinaus gestalten viele weitere Organisationen unsere Gesellschaft und Gemeinschaft positiv mit. 

In zwei erfolgreichen Runden von „HelferHerzen - Der dm-Preis für Engagement“ wurden schon in den Jahren 2014 und 2016 insgesamt mehr als 2.000 Engagierte für ihren selbstlosen Einsatz ausgezeichnet." 

Das Ziel ist es, das lokale Engagement sichtbar zu machen. Die Aktion ruft zudem Menschen dazu auf, mehr Mitmenschlichkeit und Empathie zu zeigen.
HelferHerzen 2018:
"In jedem dm-Markt befand sich im Aktionszeitraum vom 14. bis 22. September ein Aufsteller mit Abstimmungsbehältern. Dort konnten die dm-Kunden ein Herz-Kärtchen für eine der beiden Organisationen einwerfen.Das Ergebnis der Abstimmung entschied über die jeweilige Spendensumme - keine der beiden Organisationen ging dabei aber leer aus. Für den Spendenpartner mit den meisten Stimmen gab es 600 Euro, für den anderen 400 Euro. Bei Gleichstand erhielten beide Organisationen 500 Euro. Das Geld können die Organisationen und Vereine zur finanziellen Unterstützung ihrer eigenen Projekte nutzen. 

Insgesamt spendete dm-drogerie markt mehr als 1,9 Millionen Euro an die Spendenpartner in ganz Deutschland, darunter beispielweise Familienzentren, Tierschutzvereine, Senioreneinrichtungen oder Initiativen zur Förderung von Bildung."

Für diese guten Gedanken und das Engagement bedankt sich der AHPB „Die Quelle“ sehr herzlich. Gemeinsam mit der Hospizgruppe der „Wegbegleiter“ aus Kelkheim wurde uns eine Spende von 600 Euro überwiesen. 








Stand HelferHerzen im "dm-drogerie markt" in Liederbach/Taunus 


Einkehrnachmittag


Aus terminlichen Gründen haben wir unseren Einkehrnachmittag 2018 auf den Januar 2019 verschoben. Informationen dazu finden sich in unserem Tagebuch für 2019.


Neujahrsempfang mit Neubürgerbegrüßung der Stadt Bad Soden


Das Jahr 2018 begann für den AHPB "Die Quelle" traditionell wieder mit einer Präsentation unserer Angebote und Aktivitäten auf dem Neujahrs- und Neubürgerempfang der Stadt Bad Soden im früheren Ramadi-Hotel, jetzt H+ Hotel. Auf einem Stand informierten wir viele Interessierte über unsere Angebote und Aktivitäten. Ansprechpartner/Ansprechpartnerin sein, Informationen weiter geben, gute Wünsche für das neue Jahr austauschen – so konnte 2018 mit viel Mut und Zuversicht beginnen. (TM)





Himmelfahrt 

Schwebst du nieder aus den Weiten,
Nacht mit deinem Silberkranz?
Hebt in deine Ewigkeiten
mich des Dunkels milder Glanz? 

Als ob Augen liebend winken:
alle Liebe sei enthüllt!
als ob Arme sehnend sinken:
alle Sehnsucht sei erfüllt –

strahlt ein Stern mir aus den Weiten,
alle Ängste fallen ab,
seligste Versunkenheit,
strahlt und strahlt und will herab. 

Und es treiben mich Gewalten
ihm entgegen, und er sinkt –
und ein Quellen, ein Entfalten
seines Scheines nimmt und bringt

und erlöst mich in die Zeiten,
da noch keine Menschen sahn,
wie durch Nächte Sterne gleiten,
wie den Seelen Rätsel nahm.

Richard Dehmel