Welthospiztag


Der Welthospiztag findet jährlich am 2. Samstag im Oktober mit einer Fülle von Veranstaltungen rund um den Globus statt. Dies sind Konzerte, Bildungsveranstaltungen, Theateraufführungen, Lesungen, Filmvorführungen, Flohmärkte, Tage der offenen Tür und vieles mehr. 


Entstehung

  • Das Princess Alice Hospice in London veranstaltete 1988 vor seinen Toren ein spontanes Konzert, um die Öffentlichkeit auf die Bedeutung der Hospizarbeit aufmerksam zu machen. Auch sollten Spenden mit dieser Veranstaltung angeworben werden. 
  • In den nächsten Jahren schlossen sich viele Hospizorganisationen v.a. in Großbritannien mit unterschiedlichen Veranstaltungen dieser Initiative an. Sehr schnell übernahmen auch Hospizorganisationen anderer Länder, unter anderem in Deutschland diese Idee, so dass sich ein internationaler Aktionstag entwickelte. 
  • Am 14.10.2000 rief der Deutsche Hospiz- und Palliativ Verband (dhpv) den Deutschen Hospiztag ins Leben. Seitdem begehen viele Hospizinitiativen in Deutschland diesen nationalen Aktionstag mit den unterschiedlichsten Veranstaltungen. 
  • Die Worldwide Hospice Palliative Care Alliance (WHPCA) ist ein Verband von nationalen und regionalen Hospizinitiativen auf der ganzen Welt, der die Verbreitung des Hospizgedankens und die hospizliche Versorgung weltweit fördert und von der WHO unterstützt wird. Der WPCA initiiert seit 2005 den zweiten Samstag eines jeden Jahres als World Hospice & Palliative Care Day. Dieser Initiative schlossen sich weltweit tausende von Hospizinitiativen an, sehr viele auch in Deutschland, wo sich zunächst der Begriff Internationaler Hospiztag etabliert hatte. In Anlehnung an den WPCA wurde vor einigen Jahren in Deutschland der Begriff Internationaler Hospiztag durch Welthospiztag ersetzt.
  • Der AHPB "Die Quelle" organisiert seit 2006 Veranstaltungen anlässlich des Internationalen Hospiztags. 2013 haben auch wir uns entschieden, die Bezeichnung Welthospiztag zu verwenden. 

Zielsetzung

Dieser weltweite Aktionstag hat folgende Zielsetzungen:

  • Den Hospizgedanken in die Öffentlichkeit zu tragen. 
  • Die Förderung und der flächendeckende Ausbaus von Hospiz- und Palliativangeboten, damit Menschen die letzten Tage und Wochen ihres Lebens in Würde, Geborgenheit und mit der richtigen medizinischen Versorgung verbringen können. Jeder, der hospizlicher Hilfe bedarf, soll diese ohne Schwierigkeiten erhalten können. 
  • Den Menschen das Sterben als einen natürlichen Bestandteil des Lebens wieder näher zu bringen, denn Sterben geht uns alle an.
  • Das Thema Tod und Sterben aus der gesellschaftlichen Tabuzone zu holen, damit Sterbende die Zuwendung, Aufmerksamkeit und Pflege erhalten, die sie brauchen und Hospizangebote ein selbstverständlicher Bestandteil des Gemeinwesens werden. 
  • Die Arbeit der vielen ehrenamtlichen Hospizhelferinnen und Hospizhelfer, die sich in ihrer Freizeit mit viel Zeitaufwand der Begleitung sterbender und schwerstkranker Menschen widmen oder in sonstiger Weise in der Hospizbewegung arbeiten soll mit diesem Tag gewürdigt werden.
  • Es sollen Spenden für die Förderung der Hospizarbeit gesammelt werden, denn ein erheblicher Anteil der Hopsizarbeit ist spendenfinanziert. 
  • Es ist zudem ein schönes Gefühl für diejenigen, die sich in der Hospizarbeit engagieren, wie sehr sie Teil einer globalen Bewegung sind. Sie erfahren, dass sich überall auf der Welt Menschen in gleicher Weise für diese wichtige Sache einsetzen. 


Voices for Hospices - Stimmen für die Hospizidee

  • Die spontane Idee im Jahr 1988, ein Konzert zur Förderung der Hospizarbeit zu veranstalten, verbreitete sich sehr schnell in England und griff auch auf andere Länder über. 
  • Alle zwei Jahre wird der Welthospiztag von der Aktion „Voices for Hospices“ begleitet, einem Simultankonzert in über 80 Ländern mit ca.1.100 Veranstaltungen. Dabei organisieren Hospizinitiativen auf der ganzen Welt die unterschiedlichsten Konzerte.
  • Durch die Zeitverschiebung "schwappt eine Welle der Konzerte" rund um den Globus. Dies symbolisiert die weltweite Hospizbewegung, die sich als eine die Welt umspannende Gemeinschaft versteht und an jedem Ort ein menschenwürdiges Sterben ermöglichen möchte. 
  • Seit 2005 initiiert die WHPCA Voices for Hospices alle zwei Jahre parallel zum Welthospiztag. 
  • Während 1991 auf Malta das erste und damals einzige Konzert außerhalb Großbritanniens stattfand, waren es 2005 bereits 500 registrierte Konzerte in 60 Ländern. Vermutlich ist die tatsächliche Zahl noch weitaus größer. 
  • 2013 beteiligte sich der AHPB "Die Quelle nicht nur am Welthospiztag sondern auch erstmalig an Voices for Hospices mit einem Gospelkonzert des Masithi Chors Neuenhain. Bitte hier klicken:
  • Das nächste Voices vor Hospices findet am 10. Oktober 2015 statt.


Über den Welthospiztag und Voices for Hospices können Sie sich auch auf der englischsprachigen Internetseite www.worldday.org informieren. 






Wir lassen nur die Hand los,
nicht den Menschen. 

Unbekannt