Welthospiztag 2013 - Voices for Hospices 2013

Den Welthospiztag 2013 haben wir in diesem Jahr am 12. Oktober im Rahmen 
des weltweiten Simultankonzerts Voices for Hospices
mit einem 

Gospelkonzert des Masithi Chors aus Neuenhain 

in der 
evangelische Kirche Sulzbach am Taunus 
begangen


Eine stimmungsvolle Darbietung verschiedener Gospels durch den Masithi Chor durften wir im Rahmen des Welthospiztags - Voices for Hospices genießen. In der schönen ev. Kirche in Sulzbach kamen die Gospels als nordamerikanische Kirchenmusik besonders zur Geltung. Wir danken dem Masithi Chor für das bewegende Konzert und für den Verzicht auf das Honorar als Spende für die Hospizarbeit.


Der Masithi Chor der ev. Kirche Neuenhain besteht seit über 10 Jahren und wird seit 2007 musikalisch von Bettina Kaspary geleitet. Die Sänger kommen aus dem gesamten Main- und Hochtaunuskreis. 
Der Masithi Chor ist kein reiner Kirchenchor sondern er bietet sein Repertoire aus Gospels, Spirituals und modernen Lobpreisliedern auch bei Veranstaltungen und privaten Feiern dar. 


Nach dem ersten Auftriitt des Chors sprach Herr Valbert, Koordinator und Palliativfachkraft des AHPB "Die Quelle" über den Begriff Hospiz. Ausgehend davon, dass Hospize in früherem Sprachgebrauch Herbergen für Menschen auf Reisen (z.B. an den Pässen der Alpen) waren, erläuterte Herr Valbert die Begriffswandlung dahin, dass Hospize heute im übertragenen Sinne immer noch Herbergen sind, Herbergen für Menschen in ihrer letzten Lebensphase, die in stationären Hospizen oder begleitet durch ambulante Hospizdienste ihre letzte Lebenszeit verbringen. So wie früher Reisende auf ihrem Weg Schutz, Geborgenheit und Versorgung in einem Hospiz fanden, finden heute Menschen auf dem letzten Stück ihres Lebenswegs Schutz, Geborgenheit und Versorgung durch hospizliche Hilfe. Während früher Hospize vor allem durch Mönche und Nonnen betrieben wurden, ruht de Hospizarbeit heutzutage in erster Linie auf dem unermüdlichen Engagement von Ehrenamtlichen. Diese Ehrenamtlichen wenden viel Zeit und Kraft für die Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen auf ihrem letzten Lebensweg auf, um mit Zuwendung ein Sterben in Geborgenheit und mit Würde zu ermöglichen. Darüber hinaus investieren die Ehrenamtlichen viel Zeit in die Öffentlichkeitsarbeit, um das Sterben als natürlichen Bestandteil des Lebens in das Bewusstsein der Gesellschaft und des Einzelnen zurück zu holen. 

Neben einem informativen Programmheft zu der Veranstaltung wurden Informationsblätter zu praktischen Themen und Fragen rund um die Hospizarbeit verteilt. Nach Abschluss des Konzerts gab es einen Imbiss mit Federweißem und Brezeln. 

Wir freuen uns sehr, dass über 100 Menschen unserer Einladung gefolgt sind. Damit haben wir einen neuen Besucherrekord in unserer Geschichte der Veranstaltungen zum Welthospiztag aufgestellt. Unser Dank gilt der Gemeinde der ev. Kirche Sulzbach, dass wir den Welthospiztag 2013 in ihrer hübschen Kirche begehen durften. 







Warum heißt es jetzt Welthospiztag und nicht mehr Internationaler Hospiztag?

Aus einem spontanen Konzert zugunsten des Princess Alice Hospizes in London wurde sehr schnell eine weltweite Bewegung mit dem Ziel, durch die Organisation von unterschiedlichsten Veranstaltungen die Hospizarbeit und den Hospizgedanken zu fördern, sowie um Spenden zu sammeln. 

Zunächst setze sich in Deutschland hierfür der Name Internationaler Hospiztag durch und viele Hospizinitiativen in Deutschland beteiligten sich an diesem Aktionstag. Seit 2005 wird dieser Tag unter dem Namen World Hospice & Palliative Care Day durch die Worldwide Palliative Care Alliance (WPCA) initiiert, einem Verband von nationalen und regionalen Hospizinitiativen auf der ganzen Welt. Der WPCA schlossen sich seitdem tausende von Hospizinitiativen an, sehr viele auch in Deutschland. Seitdem setzte sich hierzulande die Bezeichnung Welthospiztag weitgehend durch. 
Im Jahr 2013 hat sich der AHPB "Die Quelle" dieser Namensänderung angeschlossen. 



Was ist Voices for Hospice?

Alle zwei Jahre wird der Welthospiztag von der Aktion „Voices for Hospices“ / Stimmen für die Hospizidee begleitet, einem Simultankonzert in über 80 Ländern mit ca.1.100 Veranstaltungen. Dabei organisieren Hospizinitiativen auf der ganzen Welt die unterschiedlichsten Konzerte. 

Durch die Zeitverschiebung "schwappt eine Welle der Konzerte" rund um den Globus. Dies symbolisiert die weltweite Hospizbewegung, die sich als eine die Welt umspannende Gemeinschaft versteht und an jedem Ort ein menschenwürdiges Sterben ermöglichen möchte. 

Die WPCA führt eine Liste von Veranstaltungen, die sich an Voices for Hospices beteiligen. Diese Liste ist bei weitem nicht vollständig, aber der AHPB "Die Quelle" ist dort auch verzeichnet. Bitte hier klicken:




Die Mythen beseitigen - Dispelling the Myths

Der Welthospiztag wird jedes Jahr von der WPCA unter ein bestimmtes Thema gestellt, das darauf aufmerksam machen soll, welchen Fragen und Probleme die Hospizbewegung gegenüber steht

Das Thema 2013 ist "Achieving universal coverage of palliative care - Dispelling the myths. 
(Das Ziel ist ein weltweite hospizliche und palliative  Versorgung: Dazu müssen die Mythen beseitigt werden). 

Es gibt immer noch zu viel falsche Annahmen (Mythen) die hospizliche und palliative Versorgung betreffend. Der Welthospiztag 2013 möchte darauf aufmerksam machen und dazu beitragen, diese falschen Annahmen zu korrigieren.  











Musik ist eine Form der Kunst, die

uns erlaubt, eingesperrte Emotionen zu befreien

Irina Rauthmann 


Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber zu schweigen unmöglich ist.

Victor Hugo 


Musik allein ist die Weltsprache und braucht nicht übersetzt zu werden.

Berthold Auerbach 


Die Musik ist die Sprache der Engel.

Thomas Carlyle 


Ich kann den Geist der Musik nicht anders fassen, als in Liebe.

Richard Wagner