Besuchsdienst



An wen richtet sich unser Angebot?


  • An alte Menschen,
  • an Schwerstkranke und
  • an Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen sowie
  • an pflegende Angehörige. 


Unsere ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter möchten mit dem Besuchsdienst Menschen Zeit schenken indem sie


  • Bei regelmäßigen Besuchen im häuslichen Umfeld (Zuhause oder in einer Pflegeeinrichtung) Gespräche führen, zuhören, am Leben und an den Gedanken teilnehmen, vorlesen, Spiele spielen, Rätsel lösen, auf Spaziergängen begleiten....
  • Sich als eine Bezugsperson anbieten.
  • Pflegende Angehörige entlasten, indem diese während unseres Besuchs Zeit für sich haben.
  • Den Angehörigen zuhören, ihnen Verständnis für ihre Situation entgegenbringen und ihnen Kraft für ihre Aufgabe geben.  

Was möchten wir mit unserem Besuchsdienst erreichen? 


  • Die Verbesserung des seelischen und körperlichen Wohlbefindens,
  • die Förderung von Heilungsprozessen,
  • die Freude am Leben, den Lebensmut und die Lebensqualität stärken,
  • Zuwendung, Verständnis und Zuneigung entgegenbringen,
  • Anerkennung der Wünsche, der Bedürfnisse, der Sorgen, der Gefühle sowie des eigenen Erlebens und Seins erweisen,
  • Einsamkeit und Ängsten entgegen wirken.  

Wenn Sie unser Angebot des Besuchsdiensts wahrnehmen möchten, klicken Sie für die Kontaktaufnahme bitte hier



Es gibt viele Mitbürger, die wenig oder gar keinen Kontakt zu anderen Menschen haben. Die Mehrzahl von ihnen lebt alleine, andere haben zwar einen Partner, aber trotzdem haben sie vielfach sehr wenige oder im schlimmsten Fall gar keine Sozialkontakte. Viele dieser Menschen haben körperliche oder psychische Leiden. 


Doch der Mensch braucht den Austausch und den Kontakt zu anderen Menschen, denn dies ist ein Grundbedürfnis. Für das Wohlbefinden sind Zuwendung, Verständnis, Anerkennung, Geborgenheit und Teilhabe zentrale Faktoren. Fehlen die sozialen Kontakte, kommt es zu Vereinsamung mit vielen Folgen. Die Betroffenen sind unglücklich, traurig, fühlen sich ausgeschlossen, vergessen, ungeliebt. Psychische und körperliche Krankheiten sind die Folge. Bestehende Krankheitsbilder verschlechtern sich. 


Dann gibt es Menschen mit chronischen oder schwersten Krankheiten, die, auch wenn sie in einer Familie leben, einsam sind, da sie durch ihre Einschränkungen am Leben der anderen nur wenig oder gar nicht teilnehmen können.  


Besuchsdienste möchten die Situation dieser Menschen verbessern, indem sie die Betroffenen in ihrer heimischen Umgebung aufsuchen.  


Wir sehen den Bedarf an einem weiteren Besuchsdienst in unserem Einzugsgebiet. Unser Ziel ist es, zur Verbesserung der Situation der Betroffenen beizutragen. 


Unser Besuchsdienst ist ein eigenständiges Angebot "Der Quelle" neben dem Hospizdienst.  


Die Grundgedanken unseres Besuchsdiensts sind:


  • Die Wünsche der Menschen die wir besuchen, stehen für uns immer im Vordergrund.
  • Gefühle und Bedürfnisse nehmen wir wahr und ernst.
  • Vertrauen aufzubauen ist für uns oberstes Gebot. 
  • Die Einhaltung der Schweigepflicht ist für uns verpflichtend.
  • Dass alte Menschen möglichst lange selbstbestimmt und in Würde in ihrer eigenen Wohnung leben können. 
  • Dass Kranke und Schwerstkranke am Leben etwas mehr teilhaben können.
  • Wir übernehmen keine Pflegetätigkeiten, keine Hauswirtschaftarbeiten und keine Besorgungen. 
  • Unser Besuchsdienst ist eine Ergänzung zu pflegerischen Diensten mit einer ausschließlich psychosozialen Ausrichtung.  


Unsere Befähigung:
 


Die ehrenamtlichen Mitarbeiter des AHPB "Die Quelle" haben eine fundierte Qualifizierung zur Hospizbegleitung absolviert und werden in regelmäßigen Schulungen weiter gebildet. Viele Lehrinhalte unserer Qualifizierungen überschneiden sich mit denen, die in einer Qualifizierung im Besuchsdienst erarbeitet werden. Darüber hinaus sind unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Umgang mit alten, kranken und schwerstkranken Menschen sowie mit Menschen in schwierigen Lebensphasen geschult und haben darin eine langjährige Erfahrung. Sie wissen, wie man auf Menschen eingeht, wie man Trost spendet aber auch wie man gemeinsame Zeit bei Gesprächen, Spielen, Spaziergängen oder ähnlichem verbringt. 


Unser Hauptarbeitsgebiete sind selbstverständlich die ambulante Hospizarbeit, die Palliativberatung und die Verbreitung des Hospizgedankens. Hierauf liegt in erster Linie unser Fokus. Doch wir möchten mit dem Besuchsdienst unsere Ressourcen und unsere Kompetenzen auch Menschen jeglichen Alters anbieten, die einsam und/oder krank sind. Uns haben in den letzen Jahren zunehmend Betroffene konsultiert, die auf der Suche nach Unterstützung und Kontakten waren. So haben wir beschlossen, diesen Menschen unsere Besuche und unsere Hilfe anzubieten. 


Unser Einzugsgebiet für den Besuchsdienst:


Bad Soden mit Altenhain und Neuenhain, Liederbach, Schwalbach und Sulzbach 






Es ist uns nicht freigestellt,
den Rahmen unseres Lebens
selbst zu wählen -
aber wie wir ihn füllen, 
liegt an uns.

Dag Hammarskjöld