Ehrenamtliche Mitarbeit 

Sie möchten als Hospizhelferin, als Hospizhelfer ehrenamtlich tätig sein? 


Ist es ihnen ein Bedürfnis, anderen Menschen zu helfen, indem Sie sie in ihrem letzten Lebensabschnitt begleiten? Möchten Sie diesen Menschen, sowie deren Angehörigen in einer schweren Zeit beistehen? Interessieren Sie sich für die Hospizarbeit? 


Dann laden wir Sie herzlich ein, bei uns mitzuarbeiten. 


Die Qualifizierung durch erfahrene Referenten und Referentinnen bereitet Sie fundiert auf die Hospizarbeit vor. Durch Erläuterungen, Gruppengespräche und Übungen erhalten Sie das Rüstzeug für Hospizbegleitungen und den Umgang mit Sterbenden. Auch Tod und Sterben als Bestandteil des Lebens werden gemeinsam thematisiert, damit Sie Ihren Weg finden können, damit umzugehen.


Über einige persönliche Voraussetzungen sollten Sie verfügen:


  • Sie gehen gerne auf Menschen zu.
  • Sie sind empathisch, gehen auf Menschen ein, können gut zuhören, und im richtigen Moment geeignete Worte finden, um Rat und Trost zu geben. Sie können aber auch einfach nur still am Bett sitzen und so das Gefühl von „nicht allein zu sein“ geben.
  • Sie können sich vorstellen, bei einem kranken Menschen zu sitzen, ganz und gar „da zu sein“ und wahrzunehmen, was sich ereignet. Sie können durch ihre Anwesenheit Trost und Nächstenliebe geben.
  • Sie haben die Bereitschaft, mit Krankheit, Leid, Schmerz und Tod umzugehen. 
  • Sie können sich vorstellen, schwerstkranke und sterbende Menschen anzufassen.


Hospizarbeit bedeutet nicht die Übernahme von Pflege oder Hausarbeit. Der Ambulante Hospiz- und Palliativ-Beratungsdienst "Die Quelle" ist nicht konfessionell gebunden.


Über folgende Fragen sollten Sie sich vorab Gedanken machen:


  • Habe ich die nötige Zeit für eine Begleitung? Bin ich auch über einen längeren Zeitraum und zu ungewöhnlichen Zeiten verfügbar? Habe ich die nötige Flexibilität, um auch kurzfristig verfügbar zu sein oder um zum Ende einer Begleitung hin häufiger für den Sterbenden da zu sein?
  • Schätze ich meine persönliche Belastbarkeit im Hinblick auf den Umgang mit Leid und Sterben realistisch ein?
  • Tragen meine Angehörigen die Arbeit mit, sowohl bezüglich des zeitlichen Aufwands als auch bezüglich eines eventuellen Mitteilungsbedürfnisses?
  • Habe ich eine realistische Vorstellung von der Hospizarbeit?
  • Ist eine eventuelle Trauer durch eigenen Verlust bewältigt? 


In einem persönlichen Erstgespräch informieren wir Sie ausführlich über die Arbeit des AHPB „Die Quelle“, über den Hospizgedanken und darüber, was Hospizarbeit für diejenigen bedeutet, die sich dafür engagieren. Wir beantworten ihre Fragen und möchten Sie in diesem Gespräch gerne kennen lernen. 


Die Hospizbewegung lebt von ehrenamtlichen Engagement.Wir würden uns über Ihre Mitarbeit in unserer Gruppe sehr freuen. Wir bereiten Sie in einem Qualifizierungskurs gründlich auf die Hospizarbeit vor, damit Sie das nötige Rüstzeug für diese Arbeit erhalten.


Alles weitere über die Qualifizierung und die Anmeldung zu einem Qualifizierungskurs erfahren Sie hier:


Einen persönlichen Erfahrungsbericht von Barbara Stelter, einer langjährigen Mitarbeiterin des AHPB "Die Quelle finden Sie hier:









 

 

Lasst uns dankbar sein

Gegenüber Menschen die

Uns glücklich machen.

Sie sind liebenswerte Gärtner,

die unsere Seele 

zum blühen bringen. 


Marcel Proust